Druckversion

   
< Neue Handreichungen für FirstRumos
08.05.2013 10:14 Alter: 6 yrs

IMT 2013 - Highlights in Brandenburg



Am 12. Mai 2013 feiern die Museen weltweit den 36. Internationalen Tag des Museums. Unter dem Motto „Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit!“ öffnen rund um den Globus die Museen ihre Pforten und geben Einblick in ihre Arbeit. Das Motto hat viele Museen im Land Brandenburg angeregt, sich 80 Jahre nach der "Machtergreifung" der Nationalsozialisten und 60 Jahre nach dem Volksaufstand in der DDR am 17. Juni 1953 vor allem mit zeitgeschichtlichen Themen zu beschäftigen.

Für das Land Brandenburg findet die offizielle Eröffnung des Museumstages durch Dr. Susanne Köstering, Geschäftsführerin des Museumsverbands Brandenburg, am 12. Mai 2013 um 10 Uhr im Stadtmuseum Schwedt/Oder statt. Direkt im Anschluss bietet das Museum eine Sonderführung durch die Ausstellungsräume für Sehbehinderte aber auch Sehende an. Um 14 Uhr folgt eine öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Leben im Dritten Reich. Zwischen Einschulung und Einberufung. Schwedt in der Zeit von 1933 bis 1945“. Für weitere Highlights am Museumstag muss der Besucher nach der offiziellen Eröffnung nicht lange fahren. Das Tabakmuseum Vierraden bietet um 14 Uhr einen „virtuellen Rundgang“ durch seine Ausstellung an. In den Wintermonaten haben die Mitarbeiterinnen an diesem besonderen Angebot für Gehbehinderte gearbeitet. Vor allem Menschen mit motorischem Handicap sind herzlich eingeladen, im virtuellen Rundgang das Tabakmuseum Vierraden und seine musealen Schätze kennenzulernen. Im Dominikanerkloster Prenzlau wird von 11 bis 13 Uhr der neue Ausstellungsraum zur Erinnerung an die in Prenzlau geborene Preußenkönigin Friederike Luise eingeweiht und das Klein- und Privatbahnmuseum in Gramzow bietet zwischen 10 und 17 Uhr Führerstandsfahrten auf dem Bahnhof Gramzow und den Besuch der Sonderausstellung „Eberswalde - Finowfurter Eisenbahn“ an.

Wie in Schwedt haben sich auch andere Museen intensiv mit zeitgeschichtlichen Themen befasst. Im Industriemuseum Brandenburg/Havel wird die Ausstellung „1933 - Zerschlagung der freien Gewerkschaften in der Provinz Brandenburg“ eröffnet. Zur Eröffnung der Ausstellung "Wir wollen freie Menschen sein! Der DDR-Volksaufstand vom 17. Juni 1953" lädt der Checkpoint Bravo in Kleinmachnow ein. Das Wegemuseum Wusterhausen eröffnet die Sonderausstellung "Theophil Dombrowski - Ein Heimatmaler zwischen Ruppiner Land und Mecklenburg", in der sich das Museum intensiv mit dem Leben des Heimatmalers auseinandersetzt. In Falkensee setzt das Museum einen Schwerpunkt auf die Stadtgeschichte zwischen 1933 und 1945 und lädt zu einer Stadtrundfahrt, Vorträgen und Führungen durch das Depot zu diesem Thema ein.
Im Museum Junge Kunst in Frankfurt (Oder) eröffnet Staatssekretär Martin Gorholt die Ausstellung „Hubertus Brouwer. Arbeiten auf Papier“. Umfangreiche Programme zum Museumstag bieten unter anderem das Kunstmuseum Dieselkraftwerk in Cottbus, das Museum im Frey-Haus in Brandenburg/Havel und das Museum Kolonistenhof  Großderschau an.

Alle Aktionen der brandenburgischen Museen zum Museumstag sind unter www.museumstag.de/museumsaktionen/ zu finden.