Druckversion

   
< Landwirtschaft im Museum
30.06.2014 10:45 Alter: 3 yrs

Intensivkurs "Besucherorientierte Vermittlung - Jugendliche"

18. August 2014 - Brandenburg an der Havel



Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen ergänzend zu unserem jährlichen Weiterbildungsprogramm einen Intensivkurs "Besucherorientierte Vermittlung" mit dem Schwerpunkt "Vermittlungsarbeit mit Jugendlichen" im Alter von 12 bis 18 Jahren an. Der Kurs findet am 18. August 2014 im Museum im Frey-Haus in Brandenburg an der Havel statt.


Der Kurs wird von Frau Gundula Avenarius  von "KULTUR IM DIALOG" - Weiterbildung für Kunst- und Kulturvermittlung durchgeführt. www.kulturimdialog.de

Um eine intensiverer Arbeitsatmosphäre zu schaffen, ist die Teilnehmerzahl des Kurses auf 15 Personen begrenzt. Die Reihenfolge der Anmel­dung entscheidet über die Teilnahme. Jede Institution kann zwei Personen anmelden. Die Teilnahme ist für Mitglieder und Nicht-Mitglieder des Museumsverbandes glei­chermaßen kostenpflichtig, sie beträgt 45,00 Euro je Person. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie von uns eine Rechnung über die Teilnahmegebühren.

Mit Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren in der Vermittlung zu arbeiten ist wahrscheinlich die größte Herausforderung für die Mitarbeiter in Kultureinrichtungen. Mangelndes Interesse, eine „Mir-doch-egal“ Haltung, sogar demonstrative Ablehnung sind häufig beim Umgang mit Schulklassen anzutreffen. Der Museumsbesuch als Schulersatz und Lehrerentlastung führt oft zu einer negativen Grundhaltung, die Vermittler auffangen müssen. Jugendliche müssen ihre eigenen Fähigkeiten positiv erleben und eine Gesprächsführung erfahren die auf gegenseitiger Akzeptanz basiert. Der Intensivkurs zeigt pädagogische Möglichkeiten auf, um den Schülern eine aktivere Rolle zu geben. Praktische Übungen zu einer wertschätzenden Kommunikation, Vermittlungstechniken am Exponat, der Umgang mit Störungen, sowie Deeskalationsstrategien helfen die eigene Haltung und Rolle als Vermittler/in zu reflektieren und individuelle Lösungswege finden.

Inhaltliche Schwerpunkte:
• Umgang mit Ablehnung und Desinteresse
• Deeskalationsstrategien
• Umgang mit Störungen und Konflikten
• Wie beziehe ich das Begleitpersonal (Lehrer, Erzieher, Eltern) mit ein
• Wie nutze ich die Gruppendynamik